Forschung

Forschung

Forschung

Rezidivforschung - ein Schwerpunkt der Abteilung

Das Institut für klinisch-phlebologische Forschung der Artemed-Fachklinik München beschäftigt sich intensiv mit der Frage, nach den Ursachen für ein Wiederauftreten von Krampfadern und mit der Entwicklung von Methoden, um dies zu verhindern.

Die Femoralisnaht

In der Artemed Fachklinik München wurde unter anderem eine besondere Nahttechnik entwickelt, die bei Krampfaderoperationen angewandt wird: die Fermoralisnaht. Diese Nahttechnik verhindert die Neubildung von Gefäßen. Dadurch wird das Wiederauftreten von Krampfadern wesentlich verringert. In der Artemed Fachklinik München wird die Femoralisnaht seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte unseres Hauses sind:

  • Rezidivforschung
  • Ästhetische Phlebologie
  • Tumeszenzlokalanästhesie

Publikationshinweis: K. Vogt, S. Schattenkirchner, M. Broermann (2009).
Phlebochirurgische Eingriffe in Tumeszenzlokalanästhesie. Empirische Werte und Erfahrungen über einen 12-Jahres-Zeitraum. Chirurgische Praxis; 4, S. 671-680.

Fachgesellschaften
  • American College of Phlebology
  • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie
  • Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Angiologie
  • Deutsche Gesellschaft für Dermatologie
  • Arbeitsgemeinschaft dermatologische Onkologie
  • Saphenofemoral Recurrence Research Group (SRRG)
CelArt-Studie

Für die neusten verfügbaren Techniken (Radiofrequenz und Laser) liegen im Vergleich zur klassischen Stripping-Operation weltweit noch keine verlässlichen Untersuchungen im Hinblick auf das langfristige Rezidivrisiko (Wiederauftreten von Krampfadern), den Patientennutzen und die Lebensqualität vor.

Die Artemed Fachklinik München als größtes Venenzentrum Süddeutschland, möchte deshalb mit vier weiteren spezialisierten Kliniken diesen Mangel beheben. Eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte Studie nach den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin soll dazu beitragen: die CelArt Studie. Das wichtigste Ziel dieser Vergleichsstudie besteht darin, herauszufinden, in welchem Anteil Krampfadern nach den jeweils eingeschlagenen Therapieformen wieder auftreten können und wie sich die unterschiedlichen Verfahren bezüglich Nebenwirkungsrate, Patientennutzen und Lebensqualität unterscheiden.